«

»

Sep
10

Fünf Asketen sollen es sein!

Fünf Asketen sollen es sein!

Im Norden Mallorcas nähe Arta führt eine in unzähligen Serpentinen angelegte Straße zur einsam gelegenen Eremita de Betlem. Kurz vorm Burghügel Artas biegt man links ab.

Alleenauffahrt zur Eremita de Betlem

Die anfangs noch humane Strecke beginnt sie sich in immer kleiner werdenden Serpentinen den Berg hinauf zu schlängeln. Hier ist der Bergfahrer noch König und die anderen können beschwingt üben. Gut für den Fahrer aber übel für den Rest der Insassen. Stramme und gut funktionierende Bremsen und eine belastbare Hupe sollten mit an Bord sein. Aber auch einen 5 Km langen Wanderweg zum Kloster der in der Urbanisation von Betlem beginnt kann der Wanderer wählen. Nach Überwindung von 250 Höhenmetern (ca. 1 Std.) kommt man von dort an der Eremita an und kann sich an der heiligen  Quelle Sa Font,  mit dem Maria Heiligtum,  verköstigen.

Ein lohneswerter Trip? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ruhe und Beschaulichkeit sind Attribute die dort nur selten zu finden sind  wegen der vielen Touristen. Belohnt wird man allemal mit etwas Besonderem. Eine eigene in sich gekehrte, authentische Welt weit weg von allen materiellen und weltlichen Anschauungen. Sensationelles an  Sehenswürdigkeiten gibt es ebensowenig wie ein labendes Lokal an diesem abgelegenen Fleck, nur die vermeintliche Ruhe und Einsamkeit und die Atmosphäre, die zum Nachdenken und in sich Kehren einlädt. Definitiv nichts für Ballermänner.

Estrella Feriendomizile bietet ihnen inselweit auf Mallorca Ferienobjekte von privat an – Ob Finca, Ferienwohnung oder Ferienhaus wir haben  für jeden das richtige für einen entspannten und erholsamen Urlaub

Die Gründung der Einsiedelei wird auf eine Landschenkung im Jahre 1805 zurück geführt, Anfangs wohnten die ersten fünf  Eremiten noch im Stall und hielten dort auch ihre Gottesdienste ab. So war der Name der Einsiedelei schnell gefunden, da die Situation an die biblische Geschichte erinnerte. Eine kleine Allee führt zielstrebig zur Kirche der Eremita, die 1805 auf dem Gelände des ehemaligen Gutshofes erbaut wurde.  Wer genug Zeit mit bringt sollte sich links vorbei durch das kleine metallene Gartentor absetzen, ein gemütliches Plätzchen unter einem der wenigen Bäume suchen und still in sich kehrend den wunderbaren Blick auf Meer genießen.

Es gibt nur 5 dieser Eremiten die dieses Idyll Ihr eigen nennen dürfen und jedes Mal wenn einer den Abschied von dieser Welt nimmt darf einer Nachrücken. Wer sich schon mal in die ellenlange Warteliste eintragen lassen will braucht einen langen Atem.

Cafe Parisienne - Arta- Mallorca

Zurück gekehrt in Arta bietet sich ein Besuch im  Cafe „Parisienne“ in der  Fußgängerzone an. Von außen nicht zu vermuten ist der schattige und mit netten Utensilien ausgestattete Innenhof  in dem man vom hervorragenden Mandelkuchen naschen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wir nicht veröffentlicht

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Please type the characters of this captcha image in the input box